Translated by Sophie Trauner

Wenn du verheiratet bist oder eine eingetragene Partnerschaft hast, kannst du einen österreichischen Aufenthaltstitel als „Familienangehöriger“ beantragen. Dieses Visum bietet dir freien Zugang auf den Arbeitsmarkt, Bildung, und allgemeine Freiheit in Österreich.

Denk daran die Magistratsseite (in Wien, MA 35), regelmäßig auf Updates zu prüfen, um sicherzugehen, dass du die notwendigen Dokumente besitzt.

Bevor du die Dokumente hochlädst, ist es wichtig, dass du miteinplanst, dass jegliche Dokumente mit einem offizieller/n Übersetzer*in auf Deutsch übersetzt werden müssen und zugleich bei der zuständigen Behörde beglaubigt werden müssen. Mach zur Sicherheit eine Kopie jeglicher Dokumente und scanne sie sein. Somit kannst du im Falle eines Verlusts immer noch darauf zurückgreifen.

Achte darauf, dass jegliche Dokumente ihre Gültigkeitsdauer noch nicht überschritten haben. Auch wenn es keine Voraussetzung ist, können aktueller Dokumente/Nachweise den Prozess verkürzen (z.B. Geburtsurkunde).

WICHTIG: Dir muss bewusst sein, dass JEDER FALL UNTERSCHIEDLICH IST. Obwohl die Voraussetzungen für alle dieselben sind, könnte deine Situation anders bearbeitet werden und weitere Dokumente werden benötigt. Am besten gehst du direkt zum Standesamt und fragst dort nach. Es wichtig, dass du Geduld bewahrst und nicht aufgibst. Dieser Prozess ist nicht einfach und hat für viele von uns schlaflose Nächte zur Folge. Das ist der Grund, warum du so bald wie möglich mit diesem Prozess beginnen solltest und immer Geduld bewahren, wenn du die Immigrationsbehörde aufsuchst.

Herkömmlicher Ablauf (ohne COVID-19)

Normalerweise machst du dir einen Termin mit all den erforderlichen Dokumenten (Original und Kopie!) beim Magistrat aus. Dort werden deine Fingerabdrücke aufgezeichnet und dein Pass bekommt einen Stempel. Abhängig von der Situation passiert das alles an demselben Tag, an dem du dein Visum beantragst, für andere erst wenn diese zugeschickt werden. Falls Korrekturen erforderlich sind, sendet das Magistrat einen Brief mit den nachzubringenden Dokumenten. Sobald das Visum genehmigt wurde, bekommst du einen Bestätigungsbrief vom Magistrat sowie die Bankdaten für den einzuzahlenden Betrag für die Karte. Wenn die Zahlung erfolgt ist, müssen die Antragsteller*innen der Karte vor Ort zum Magistrat, um dort ihre Karte entgegenzunehmen.

Ablauf mit COVID-19

Während Corona ist es nicht gestattet das Magistrat ohne einen Termin vor Ort zu besuchen. Die Termine können, laut der Website der MA 35, entweder telefonisch oder per Mail beantragt werden. Falls Korrekturen erforderlich sind, sendet das Magistrat einen Brief mit den nachzubringenden Dokumenten. Die fehlenden Dokumente müssen per Post oder eingescannt per Email überbracht werden. Die Dokumente müssen klar und gültig sein. . Sobald das Visum genehmigt wurde, bekommst du einen Bestätigungsbrief vom Magistrat sowie die Bankdaten für den einzuzahlenden Betrag für die Karte. Wenn die Zahlung erfolgt ist, müssen die Antragssteller*innen der Karte vor Ort zum Magistrat, um dort ihre Karte entgegenzunehmen.

Welche Dokumente müssen eingereicht werden?

Voraussetzungen für die ERSTE BEANTRAGUNG  
  • Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular (hier).
  • Gültiger Reisepass (Kopie vom gesamten Reisepass).
  • Reisepass Fotos in biometrischer Form. Die Fotos können nicht älter als 6 Monate sein. Haare dürfen nicht im Gesicht sein, wenig Make-up und das Foto muss hell und scharf sein
  • Geburtsurkunde.
  • Hochzeitsurkunde, eingetragene Partnerschaft oder offiziell übereinstimmender Nachweis von den oben genannten Dingen. Diese Zertifikate werden gleich nach dem Unterschreiben vor Ort beim Standesamt übergeben.
  • Kopie der Aufenthaltsgenehmigung und/oder Pass des übereinstimmenden Familienmitgliedes (Ehegatte*in, eingetragene*r Partner*in, Vater, Mutter).
  • Leumundszeugnis/Strafregisterauszug des Herkunftslandes (darf nicht älter als 3 Monate sein). Dieser Auszug muss von allen Ländern, von denen du ein Visum hattest, vorgewiesen werden.
  • Nachweis der Deutschkenntnisse. A1 ist die Mindestvoraussetzung. DAF und Goethe Institut (Deutschland), ÖSD (Österreich, Deutschland, Schweiz), und ÖIF (Österreich) Testergebnisse sind anerkannt. Falls du bereits einen Deutschkurs an der Universität besucht hast, musst du trotzdem einen Nachweis über ein gleichwertiges Level wie die Matura in deinem Land (Baccalaureate, Gymnasium, etc…). Der Nachweis über die Deutschkenntnisse darf nicht älter als 1 Jahr sein.
  • Nachweis des Rechtsanspruchs auf Unterkunft in Österreich. (Besitzurkunde, (Unter-)Mietvertrag) im Namen des/der Antragssteller*in oder Familienangehöriger. Beachte, dass die Anzahl der Leute, die pro m2 in einem Haus wohnen rechtlich geregelt ist. Das bedeutet, dass du sicherstellen musst, ob all die Personen, die vor dir in der Wohnung gewohnt haben, sich auch wieder von der Adresse de-registriert haben!
  • Versicherungsnachweis für medizinische Ausgaben, die in Österreich gültig/anerkannt werden, um all mögliche Kosten zu decken. Es kann auch die Versicherung vom Partner*in oder der Eltern mitverwendet werden (Mitversicherung).
  • Nachweis (von dir selbst, Partner*in oder Eltern) über ausreichend verfügbaren finanzieller Mitteln, um in Österreich leben zu können. Einkommen, Pensionsnachweise oder Anstellungsvertrag von dir oder deiner Familienmitglieder.
  • Aufzeichnung über regelmäßige Ausgaben des Anstragsteller*in (z.B. Miete, Nahrungsmittel, etc…). Dieser Nachweis kann in Form von Bankauszügen der letzten drei Monate nachgewiesen werden.
  • Aktueller Nachweis über schuldenfreie Familie. Dieser Nachweis kann entweder auf https://ksv.at/en oder auf https://www.akv.at/ beantragt werden (mit dem Nachweis von deinem/r Partner*in reicht). Dieser Nachweis kostet ungefähr 30€.
Voraussetzungen für eine VERLÄNGERUNG
  • Vollständig ausgefülltes Anmeldeformular (hier).
  • Gültiger Reisepass (Kopie von Pass Vorderseite, Seite mit Name und Daten sowie alle Seiten die gestempelt sind).
  • Reisepass Fotos in biometrischer Form. Die Fotos können nicht älter als 6 Monate sein. Haare dürfen nicht im Gesicht sein, wenig Make-up und das Foto muss hell und scharf sein.
  • Wenn du das zweite Mal eine Verlängerung beantragst, musst du ebenfalls einen Nachweis über die Absolvierung des Modul 1 des Integrationstest vorweisen können (das bedeutet, du musst den Deutsch A2 Test bestanden haben – nur ÖIF ist gültig, das dieser Test auch Wissen über Österreich abprüft.
  • Geburtsurkunde.
  • Hochzeitsurkunde, eingetragene Partnerschaft oder offiziel übereinstimmender Nachweis von den oben genannten Dingen.
  • Kopie der Aufenthaltsgenehmigung und/oder Pass des übereinstimmenden Familienmitgliedes (Ehegatte*in, eingetragene*r Partner*in, Vater, Mutter).
  • Leumundszeugnis/Strafregisterauszug des Herkunftslandes (darf nicht älter als 3 Monate sein). Dieser Auszug muss von allen Ländern, von denen du ein Visum hattest, vorgewiesen werden.
  • Nachweis des Rechtsanspruchs auf Unterkunft in Österreich. (Besitzurkunde, (Unter-)Mietvertrag) im Namen des/der Antragssteller*in oder Familienangehöriger. Beachte, dass die Anzahl der Leute, die pro m2 in einem Haus wohnen rechtlich geregelt ist. Das bedeutet, dass du sicherstellen musst, ob all die Personen, die vor dir in der Wohnung gewohnt haben, sich auch wieder von der Adresse de-registriert haben!
  • Versicherungsnachweis für medizinische Ausgaben, die in Österreich gültig/anerkannt werden, um all mögliche Kosten zu decken. Es kann auch die Versicherung vom Partner*in oder der Eltern mitverwendet werden (Mitversicherung).
  • Nachweis (von dir selbst, Partner*in, oder Eltern) über ausreichend verfügbaren finanzieller Mitteln, um in Österreich leben zu können. Einkommen, Pensionsnachweise oder Anstellungsvertrag von dir oder deiner Familienmitglieder.
  • Aufzeichnung über regelmäßige Ausgaben des Anstragsteller*in (z.B: Miete, Nahrungsmittel, etc…). Dieser Nachweis kann in Form von Bankauszügen der letzten drei Monate nachgewiesen werden.
  • Aktueller Nachweis über schuldenfreie Familie. Dieser Nachweis kann entweder auf https://ksv.at/en oder auf https://www.akv.at/ beantragt werden. Dieser Nachweis kostet ungefähr 30€.

Falls du schon bei der Verlängerung arbeitest, musst du die 3 letzte Punkte von dir selbst und deinem/r Partner*in der MA35 geben.

Für weitere Referenzen kannst du die MA 35 Website aufrufen. Dort findest du jegliche Auskunft über die Beantragung eines Visums.

  • Dein Visum muss jedes Jahr erneuert werden.
  • Das zweite Mal, wenn du dein Visum erneuerst, musst du auch einen positiv abgeschlossenen ÖIF-A2 Test vorweisen können.
  • Beim zweiten Mal ist es möglich, dass du dein Visum für mehr als nur 1 Jahr verlängern kannst.
  • Nachdem du 6 Jahre (legal) in Österreich gewohnt hast, kannst du eine Aufenthaltsgenehmigung oder Staatsbürgerschaft beantragen. Dafür musst du unter Anderem den ÖIF-B1 und vorweisen können.

Fragen? Schreib uns!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s